INGE St. Symposium 2019 – Gegenwart & Zukunft der Hirnforschung

Initiative Gehirnforschung Steiermark – INGE St. Symposium 2019

Gegenwart & Zukunft der Hirnforschung

21. Oktober 2019, 15:00 – 19:30 Uhr

Aula der Universität Graz, Universitätsplatz 3, 8010 Graz

Mit der rasanten Weiterentwicklung technischer Verfahren lassen sich bislang in den Neurowissenschaften ungeahnte Wege beschreiten, um das Gehirn in seiner Funktion besser zu verstehen oder gar zu beeinflussen. Dabei spielen Computertechnologien, pharmakologische Substanzen und elektrische Stimulationsmöglichkeiten eine zunehmende Rolle, wobei auch das Individuum selbst durch mentales Training sein Gehirn zu Höchstleistungen treiben kann.

Im Öffentlichen Symposium der INGE St. 2019: „Gegenwart und Zukunft der Hirnforschung – Neue Wege zu einem verbesserten Verständnis des Gehirns“ beschäftigen sich international renommierte Referentinnen und Referenten, kritisch mit hiermit verbundenen Möglichkeiten aber auch Grenzen derartiger Zugänge.
Das vorläufige Programm des Symposiums befasst sich mit folgenden Themen:

 

15.00-15.30 – Begrüßung

Assoz.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Christian Enzinger, MBA, Vorstand der INGE St.

Mag. Christopher Drexler, Landesrat für Kultur, Gesundheit, Pflege und Personal

MMag.a Barbara Eibinger-Miedl, Landesrätin für Wirtschaft, Tourismus, Europa, Wissenschaft und Forschung

 

NEUE WEGE ZU EINEM VERBESSERTEN VERSTÄNDNIS DES GEHIRNS

Moderation: & Eva Reininghaus

15.30-15.55Funktionelle Bildgebung: Wie weit können wir die Arbeitsweise unseres Gehirns verfolgen?Christian Enzinger
16.00-16.25Was die Technik vom Gehirn lernen kann: von Nervenzellen zu selbstlernenden ComputerchipsWolfgang Maass
16.30-16.55Gedanken lesen durch Hirnströme? Die Zukunft von Gehirn- Computer SchnittstellenMoritz Grosse-Wentrup

17.00-17.30 – PAUSE (und Medien-Interviews)

NEUE WEGE ZUR VERBESSERUNG DER FUNKTION DES GEHIRNS

Moderation: Regina Weitlaner & Roland Grabner

17.30-17.55Hirndoping: Möglichkeiten der PharmakologiePeter Holzer
18.00-18.25Leistung verbessern durch HirnstimulationAnja Ischebeck
18.30-18.55Höchstleistungen durch Mentales TrainingHubert Neuper

19.00-19.30 – ReferentInnen stehen für Fragen zur Verfügung